Ribemont/Frankreich

Der Lengeder Gemeinderat beschloss am 20. September 1990, mit der Stadt Ribemont eine Partnerschaft einzugehen.

Die Partnerschaftsurkunde wurde am 03. November 1990  in Ribemont und am 04. Mai 1991 in Lengede unterzeichnet:

Für die  Gemeinde Ribemont:
von Bürgermeister Michel Potelet

Für die Gemeinde Lengede:
von Bürgermeister Hans-Hermann Baas und Gemeindedirektor Hartmut Marotz

Ribemont ist eine französische Gemeinde mit ca. 2.100 Einwohnern im Département Aisne in der Region Picardie; sie gehört zum Arrondissement Saint-Quentin und zum Kanton Ribemont.

Der Ursprung des Namens Ribemont ist sehr schwer zu beurteilen. Nach einer alten Schrift hatte Ribemont RIBODIUS gegründet,  ein ehemaliger römischer Hauptmann.

Ribemont liegt 14 Km im Osten von Saint Quentin, 31 Km im Nordwesten von Laon, 15 km südwestlich von Guise, 150 Km von Paris.
Geburtshaus von Nicolas de Condorcet
Sehenswürdigkeiten:

Die Kirche Sankt Peter und Paul
In der zweiten Hälfte des zwölften Jahrhunderts wurde sie St. Peter allein gewidmet und es ist wahrscheinlich, dass im frühen achtzehnten Jahrhundert  das Wort  Paul zugefügt wurde. Die Kirche wurde 23. Juli 1921 unter Denkmalschutz gestellt.

Geburtshaus von Nicolas de Condorcet
Condorcet war ein überzeugter Aufklärer, ein Liberaler und kultureller Neuerer der Moderne vor und während der Französischen Revolution.
         

Seite drucken | Impressum