Inhaltsbereich

Flohmärkte

Allgemeine Informationen

Wenn Sie einen Garagenflohmarkt auf Ihrem eigenen Grundstück veranstalten wollen, benötigen Sie in der Regel keine Genehmigung.

Es muss aber Folgendes beachtet werden:

  • Es dürfen nur gebrauchte Sachen verkauft werden.
  • Der Flohmarkt darf nicht regelmäßig (wöchentlich) stattfinden.
  • Verkauf von Speisen und Getränke zum Verzehr an Ort und Stelle (Gaststättenbetrieb) sind anzeigepflichtig (4 Wochen vorher).
    Beim Verkauf von alkoholischen Getränken bedarf es zusätzlich ein Führungszeugnis.
  • Öffentliches Musik spielen ist ein Thema der GEMA.
  • Wenn der Flohmarktstand das eigene Grundstück verlässt (Straße oder Bürgersteig) bedarf es einer Genehmigung der Gemeinde.

Es empfiehlt sich, wenn sich mehrere Häuser der Straße zusammenfinden und Sie eventuell auf den Bürgersteig ausweichen, die gesamt betroffene Nachbarschaft schriftlich einzubinden und um Kenntnisnahme zu bitten.

Wenn Sie Werbung für Ihren Garagenflohmarkt machen möchten, benötigen Sie eine Plakatierungsgenehmigung.

An wen muss ich mich wenden?

Bei Fragen können Sie sich an die/den Ansprechpartner/in wenden.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Es werden keine Unterlagen benötigt.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.

Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen keine Fristen beachtet werden.

Was sollte ich noch wissen?

Sollen bei einem Flohmarkt auch Neuwaren verkauft werden oder werden auch gewerbliche Verkäufer dabei sein, benötigen Sie eine Marktfestsetzung.