Inhaltsbereich

Wespen- und Hornissennester

Allgemeine Informationen

Die meisten Wespenarten sind nur kurzlebig und bereits Ende August bis Mitte September abgestorben. Nur die Völker der Hornisse sowie der "Deutschen Wespe" und der "Gemeinen Wespe" sind bis in den Spätherbst aktiv. Alle Wespennester sind einjährig und werden im nächsten Jahr nicht wieder bezogen. Die an geschützten Orten, außerhalb des Nestes, überwinternden Jungköniginnen gründen im nächsten Frühjahr einen neuen Staat an einem neuen Ort. Hornissen sind seit dem 1. Januar 1987 durch die Bundesartenschutzverordnung besonders geschützt und auch für die anderen Wespenarten gilt der allgemeine Artenschutz nach dem Bundesnaturschutzgesetz. Die grundsätzlich friedlichen Wespen stechen fast nur, wenn sie sich bedroht fühlen.

Tipps zum Umgang mit Wespen:

  • Vermeiden Sie hektische und panische Bewegungen
  • Decken Sie Getränke und Süßigkeiten im Sommer ab
  • Setzen Sie das Nest keinen Erschütterungen aus
  • Verstellen Sie nicht die Flugbahn zum Nest
  • Sollten sich häufig Wespen durch ein geöffnetes Fenster in das Hausinnere verirren, kann ein Fliegennetz am Fenster für Abhilfe sorgen
  • Kühlen Sie die Einstichstelle gleich, falls Sie gestochen wurden
  • Liegt eine Insektenstichallergie vor (bei 2-3 % der Bevölkerung), ist sofort ein Notarzt zu verständigen
Verfahrensablauf

Sollten Sie bei sich zu Hause ein solches Nest entdecken, können Sie Hilfe unter der E-Mail-Adresse wespenberatung-lengede@web.de bei dem hier ansässigen Imker, Herrn Hotopp, anfordern.

Hilfreich wären Fotos (nicht Bedingung) des Nestes in Nahaufnahme, des Nestes inmitten der Umgebung sowie, falls möglich, ein scharfes Foto der Frontansicht des Gesichtsfeldes einer toten Wespe aus der Umgebung des Nestes zwecks Bestimmung der Art.

Herr Hotopp setzt sich daraufhin mit Ihnen in Verbindung und vereint gegebenenfalls einen Termin vor Ort, um die weitere Vorgehensweise zu besprechen. Diese kann u.a. eine Umsiedlung (falls erforderlich und zeitlich möglich) oder Abspannung des Nestes beinhalten.

Bitte fügen Sie Ihrer Anfrage Ihren Namen, Anschrift sowie die Festnetznummer (falls nicht vorhanden die Handynummer) hinzu.

An wen muss ich mich wenden?

Sie können sich an die angegebene Ansprechpartnerin/an den angegebenen Ansprechpartner wenden.

Welche Gebühren fallen an?

Es fallen keine Gebühren an.